Weihnachtsgedicht: "Drei Weihnachtswünsche" neues Gedicht

Stelle dir vor, eine Weihnachtsfee kommt zu dir und du hast drei Wünsche offen. Wie würden diese lauten? Was wären deine innigsten drei Wünsche?

Und genau um drei Weihnachtswünsche geht es in dem nun folgenden Gedicht, womit wir dir viel Freude wünschen und eine besinnliche und beherzte Weihnachtszeit!

Drei Weihnachtswünsche


Mein Weihnachtswunsch für dieses Jahr,
Er kostet wenig, ist nicht teuer.
Ist anders, als er früher war.
Drei kleine Wünsche sind es heuer:

Mein erster Wunsch ist froher Sinn.
Ich wünsch' mir ein paar rote Kerzen
Mit Flammen, flackernd vor sich hin,
Mit Wärme, dringend in die Herzen.

Mein zweiter Wunsch ist friedvoll' Ruh'.
Ich wünsch' mir waffenfreie Felder,
Den See, der friert ganz leise zu,
Den Eindruck tief verschneiter Wälder.

Mein dritter Wunsch ist Menschlichkeit.
Ich wünsch' dem Armen viel Beschenkung,
Dem Reichen mehr Bescheidenheit,
Dem sinnlos' Kaufrausch mehr Beschränkung.

Sind diese Wünsche denn zuviel?
Ich wüsst' nicht, welcher wär' zu streichen.
Zumindest sind sie hehres Ziel,
Zumindest setzen sie ein Zeichen.

 

© Norbert Rahn

Dein Tipp:
Du hast selbst eine poetische Ader und hast Weihnachtsgedichte geschrieben? Dann lass es uns wissen! Sende uns dein/e Gedicht/e an unsere E-Mail, wir freuen uns sehr auf deine Post!