Gedichte zum Jahreswechsel: "Man müsste ..."neues Gedicht

Das Neue Jahr beginnt bei vielen von uns mit guten Vorsätzen. Und das ist auch gut so, wenn da nicht oftmals sich das "Man müsste ..." einschleichen würde. Passend zu diesem Thema nun folgendes Gedicht zum Nachsinnen. Wir wünschen dir viel Freude mit den folgenden Zeilen und ein erfolgreiches Neues Jahr!

Man müsste ...


Meist ruhen zur Weihnacht die Alltagssorgen.
Der Mensch hält inne, blickt mit Andacht zurück.
Bevor er, wie oft schon am Neujahrsmorgen,
mit guten Vorsätzen erneut jagt nach Glück.

Man müsste Klavier spielen können,
wird zum Wunschziel erklärt ganz spontan.
Nur keiner gewinnt je ein Rennen,
das er bloß mit „Man müsste …“ ersann.

Man müsste sich öfter bewegen
und so ein paar Kilos abschwitzen.
Doch gilt es, den Hintern zu heben,
statt stets vor der Glotze zu sitzen.

Man müsste mal großzügig spenden,
gern an „Brot für die Welt“ oder so.
Denn lediglich daran zu denken,

Man müsste versuchen auf Erden,
für alle Zeit Frieden zu schaffen.
Nur daraus wird kaum etwas werden,
solange nicht schweigen die Waffen.

Man müsste doch glücklicher leben,
könnte vielerorts Freude machen,
würd die Dinge man endlich angehen,
statt im Modus „Man müsste …“ zu lassen?


© Klaus-Gunther Häuseler
epubli Verlag

Deine Vorschläge:
Du hast selbst ein schönes Gedicht zum Jahreswechsel geschrieben und möchtest es hier gerne den anderen Lesern vorstellen? Ob lustig, herzlich oder nachdenklich - wir freuen uns sehr auf deine Vorschläge, die du hier an unsere Adresse einschicken kannst.