Weihnachtsgedicht: Das Friedenslicht

Dieses wunderschöne Weihnachtsgedicht kann nur mit dem Herzen gelesen werden, um die Botschaft richtig zu erfassen. Gerade heute in Zeiten von "Corona" ist es um so wichtiger für alle Menschen auf der ganzen Welt, zu erkennen, verstehen und endlich aufzuwachen. Um was geht es hier eigentlich? Geht es bei dieser "Pandemie" wirklich um unsere Gesundheit? Was steckt tatsächlich dahinter? Gibt es Interessengruppen, die eventuelle Vorteile davon haben könnten ? ... Dieses kleine Gedicht möge dir ein kleiner Anstoß auf deinen Weg sein.
Wir wünschen dir eine friedvolle, besinnliche, liebevolle und erkenntnisreiche Weihnachtszeit;-)

Das Friedenslicht


In Bethlehem entzündet, gereicht von Kinderhand,
beginnt es seine Reise und zieht von Land zu Land.
Es trägt die Weihnachtsbotschaft hinaus in alle Welt,
wo sie als Hoffnungsschimmer in Menschenherzen fällt.
Das Friedenslicht beschwört uns:
Nehmt euren Auftrag an! Begegnet euch in Freundschaft,
dass Frieden werden kann.
Ob Muslim, Jude oder Christ ist hier nicht von Belang.
Zeigt euren guten Willen und zieht an einem Strang.
Es zählt nicht Rang, noch Herkunft, nicht Ruhm und auch nicht Geld,
was zählt ist unser Einsatz für Eintracht in der Welt.
Das Licht zieht weite Kreise, es wirbt für Einigkeit.
Wenn Menschen sich verbünden,
ist Frieden nicht mehr weit.

Autor Unbekannt

Zu guter Letzt:
Du hast selbst eine poetische Ader und hast Weihnachtsgedichte geschrieben? Ob liebevoll, besinnlich und herzlich oder lustig und heiter - lass es uns bitte wissen und schicke uns gerne deine Gedichte an unsere E-Mail, Wir freuen uns sehr auf deine Post!

Seite 64 von 64