Wintergedichte für große & kleine Leute

"Wo bleibt der Winter?" ist ein weiteres Gedicht, welches aus der Feder von Frau Christa Beisswenger stammt. Hierfür möchten wir wieder unseren herzlichen Dank aussprechen und wünschen dir nun ganz viel Freude mit diesem wunderschönen Gedicht und natürlich einen wundervollen Winter mit ganz, ganz viel Schnee;-)

Wo bleibt der Winter?


"Wo bleibt denn der Winter bloß?"
fragt Frau Holle fassungslos.

Außer ihr die Kinder grollen,
die gern Schlittenfahren wollen.
Bis jetzt war es herbstlich nur
und von Winter keine Spur!

Spielt uns Petrus einen Streich?
Wetter - das ist sein Bereich
Petrus, der das Jahr verschlief,
macht sich auf und schickt ein Tief.
Gut, dass ihn Frau Holle rief.

Dicke Wolken, Feuchte, Frost;
Wind bläst spürbar aus Nordost.
Schnee zieht auf in kalter Luft.
Heiter die Frau Holle ruft:
"Danke Petrus. Jetzt geht's los."
In der Nacht schneit es famos!

Selig sind gewiss die Kinder.
Endlich wieder richtig Winter.

Christa M. Beisswenger

Zu guter Letzt: Du kennst noch ein anderes schönes Wintergedicht? Vielleicht hast du auch selbst ein Wintergedicht geschrieben, welches du hier gerne vorstellen möchtest? Schicke einfach deine Vorschläge an unsere Email. Wir freuen uns riesig auf deine Post.